Bauboom in Deutschland hält an – Betongold gehört für Finanzdienstleister Quantum Leben AG in den Investment-Mix

Die Immobilienbranche und insbesondere der Wohnungsbau bleiben die wichtigste Antriebskraft für die deutsche Wirtschaft. Unter anderem dank anhaltend hoher Wohnungsnachfrage in den Großstädten ist die Stimmung in der Immobilienbranche exzellent. Der vom Institut der deutschen Wirtschaft in Kooperation mit dem Onlineportal Immobilienscout24 erhobene Immobilien-Index ist ein Indikator für die konjunkturelle Entwicklung in der Immobilienwirtschaft und zeigt auch für das dritte Quartal 2018, dass der Boom in der Branche anhält. Mit einem Wert von 85,7 schätzen die Geschäftsführer und leitenden Angestellten von 101 befragten Immobilienunternehmen ihre Lage erneut als sehr gut ein. 

Das beste Immobilienklima hat mit einem Wert von 48,5 zum vierten Mal in Folge der Wohnungsmarkt. Insbesondere die in diesem Segment nachhaltig steigende Nachfrage beflügelt die Gewinnerwartungen der befragten Unternehmen: 67 Prozent erwarten, dass die Mieteinnahmen ihres Bestandes in den nächsten 12 Monaten steigen werden, 49 Prozent der Unternehmen rechnen mit einer Wertsteigerung ihres Immobilienportfolios. Aus Sicht der Finanzanalysten der Liechtensteiner Quantum Leben AG stellen Immobilien auch für die absehbare Zukunft eine aussichtsreiche Kapitalanlage dar.

Quantum Leben AG: Immobilien vereinen Krisenfestigkeit mit Branchenboom

Bereits seit dem Beginn der nunmehr über eine Dekade anhaltenden Nullzinspolitik der großen Notenbanken warnen Finanzexperten vor hoher Inflation und raten zur Investition in Sachwerte. Die dahinterstehende Philosophie: Was einen materiellen Wert hat, verliert diesen – anders als Geldvermögen – auch bei steigender Inflation nicht. Im Gegenteil, während Geld seine Kaufkraft verliert, steigen die Preise von Gütern. Immobilien und Finanzprodukte wie Aktien und Fonds, die in Immobilien investieren, liegen demzufolge bei Anlegern auf der Suche nach krisensicheren und wertbeständigen Investments ganz vorn. Laut einer Studie von Moritz Schularick, Wirtschaftsprofessor an der Universität Bonn, erzielten Immobilien in den knapp 150 Jahren von 1870 bis heute eine durchschnittliche jährliche Wertsteigerung von etwa 7,8 Prozent. Wenn sich eine derartige historische Krisenfestigkeit mit einem Branchentrend wie dem aktuellen Bauboom vereint, dann zeichnet sich laut der Anlageexperten der Quantum Leben AG ein besonders vielversprechender Zeitpunkt für die Berücksichtigung von Immobilien im Investment-Mix ab.

Auch bei steigenden Zinsen bleiben Immobilien laut Quantum Leben attraktiv

Das aktuell niedrige Zinsniveau hält Investoren im Immobilienmarkt. Selbst für den Fall, dass die vielfach erwartete Leitzinserhöhung stattfinden sollte, sehen Finanzexperten wie die Quantum Leben AG kein Ende des Immobilienbooms. So liegt die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe aktuell bei etwa 0,5 Prozent, die Renditen von Bürogebäuden in den Großstädten belaufen sich auf zwischen drei und vier Prozent. Sollten steigende Leitzinsen diesen Renditevorsprung um einige wenige Basispunkte verringern, täte das der Attraktivität von Immobilieninvestments so gut wie keinen Abbruch. Nicht nur deutsche Unternehmen der Immobilienbranche sind optimistisch. Laut dem aktuellen Marktbericht „Deutsche Hypo Immobilienklima“ stellen deutsche Immobilien auch für internationale Marktteilnehmer weiterhin ein interessantes und solides Investmentziel dar.



Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.